Golfschläger

In deinem Golfbag solltest du maximal 14 Golfschläger mitnehmen. Wie du jedoch Eisensätze, Hölzer sowie Wedges miteinander kombinierst, ist für jeden Golfspieler unterschiedlich. Worauf du bei deiner Auswahl achten solltest, erklären wir dir hier.

Wie du deine Golfschläger individuell zusammenstellst, kann großen Einfluss auf deine Performance haben. Daher solltest du auf alle Fälle deine eigene Spielstärke berücksichtigen. Darüber hinaus solltest du Hölzer oder Eisen auswählen, mit denen du bereits gute Erfahrungen gemacht hast.

Grundsätzlich unterscheidet man bei Golfschlägern zwischen Driver, Fairwayhölzern, Wedges, Eisensätzen, Putter und Chipper. Diese unterschiedlichen Golfschläger haben sehr unterschiedliche Eigenschaften. Sie kommen jeweils in ganz bestimmten Situationen am Golfplatz zum Einsatz.

Der Driver ist der Golfschläger, um die weiteste Distanz vom Tee zu erzielen. Diese hohe Schlagdistanz resultiert aus der Bauweise des Schlägerkopfes (460 ccm im Regelfall), der sehr dünnen Schlagfläche, seinem langen Schaft (45,5“) und dem geringen Loft (normalerwiese 9-12°).

On Sale
  • On Sale
Marken

    Fairwayhölzer werden vom Fairway für einen längeren Transportschlag verwendet. Hierbei gibt es etliche Kombinationen von Golfschlägerkopf/Loft/Schaft, die sehr präzise und weite Schläge ermöglichen.

    On Sale
    • On Sale
    Marken

      Einzeleisen

      Eisen bieten dir im Vergleich zu Hölzern eine bessere Kontrolle der Golfbälle. Sie werden überwiegend für mittellange sowie präzise Schläge aufs Grün verwendet.

      Eisensätze haben meistens als längstes Eisen die #4, als Kürzestes die #9, wobei eine hohe Zahl für einen höheren Loft und eine geringere Schaftlänge steht. Hierbei ist jedoch nicht die Zahl entscheidend, sondern der Loft.

      Um einen optimalen Distanz-Gap abdecken zu können, solltest du hierbei großen Wert auf hybride Golfschläger oder Wedges legen. Sie haben den Vorteil, dass Sie an beiden Enden eines Eisensets verwendet werden können.

      On Sale
      • On Sale
      Marken

        Hybridschläger

        Hybride Golfschläger (Rescue) kombinieren die besten Eigenschaften eines Fairwayholzes mit denen eines Eisens. Der niedrige Loft, der kurze Schaft und kompakte Konstruktion des Golfschlägerkopfes bieten dir eine fehlerverzeihende Gewichtsverteilung. Daraus resultieren eine höhere Präzision und eine verbesserte Fehlertoleranz im Vergleich zu langen Eisen.

        Allerdings kommt es auch zu höheren Flugbahnen. Wie der Name “Rescue” schon sagt, ist der Hybridschläger hauptsächlich für “Rettungsschläge” aus dem Rough oder dem First-Cut geeignet. Er weist ein hohes Trägheitsmoment, besonders in Kombination mit einer schmäleren Sohle als beim Holz.

        On Sale
        • On Sale
        Marken

          Wedges sind rund ums Grün im Einsatz. Grundsätzlich solltest du ein Pitching-Wedge (PW) und ein Sand-Wedge (SW) im Bag mitführen. Seit einiger Zeit sind jedoch das Gap-Wedge (GW) sowie das Lob-Wedge (LW) unumgänglich, da die Hersteller immer stärkere Lofts in den Eisen anbieten. Damit diese Gap geschlossen und eine optimale Abdeckung der verschiedenen Distanzen gewährleistet wird, gehört es heute schon zum Standard.

          Beim Wedge ist die Dicke der Sohle (Bounce) entscheidend: Auf weichem Untergrund (z. B. Sand) ist ein höherer Bounce von Vorteil und gibt dir optimale Unterstützung. Auf harten Untergründen ist hingegen weniger Bounce hilfreich.

          Der Putter ist oft der meist vernachlässigte Schläger in der Golfbag, obwohl das Spiel am und rund ums Grün die meisten Schläge einsparen kann. Daher ist es von Vorteil, den Putter auf Ihre Ansprechposition sowie Schwungbahn zu fitten.

          Gerade am Anfang ist ein sauberer Chip einer der schwersten Schläge im Spiel. Hierbei kommen Chipper ins Spiel, da dieser wie ein stark gelofteter Putter sind. Durch die gewohnte Bewegung ähnlich zum Putt ist es mit dem Chipper ein Leichtes, den Ball auch in die Luft zu bekommen und getoppte Chips zu vermeiden.

          On Sale
          • On Sale
          Marken

            Eisensätze

            Eisensätze umfassen mehrere Eisen, oft auch Wedges einer bestimmten Serie. Hierbei haben die Eisen das gleiche Schaft, Schwunggewicht sowie Flex (Biegsamkeit des Schafts), um einen kontrollierten Schwung reproduzieren zu können.

            Eisensätze für Damen unterscheiden sich grundsätzlich von Eisensätzen für Herren. Eisensätze für Damen haben ein leichteres Schaft- sowie Kopfgewicht. Auch die Flexibilität des Schafts unterscheidet sich klar von Herren-Eisensätzen.

            On Sale
            • On Sale
            Marken

              Komplettsets

              Golf-Komplettsets bestehen aus einem vollständigen Golfschlägersatz. Dazu zählen zumindest Driver, Holz, Eisen und Putter. Bei modernen Komplettsets sind jedoch auch Hybride und Wedges enthalten.

              Zudem ist bei einem Komplettset auch eine Golftasche dabei. Wichtig ist es hier jedoch, die passende Länge sowie Gewicht/Flex des Schafts zu beachten. Daher empfehlen wir dir ein statisches Fitting.

              Diese Komplettsets sind vor allem bei Anfängern beliebt. Jedoch bieten sie nicht nur die nötige Grundausstattung zu einem günstigen Preis. Golfschläger dieser Komplettsets weisen auch die gleichen Spezifikationen auf, damit du dich auf deinen konstanten Schwung konzentrieren kannst.

              On Sale
              • On Sale
              Marken